Neugierig?

 

Sind Sie noch neugierig? Neugierig auf andere Kulturen, andere Länder, andere Menschen. Neugierig, etwas kennenzulernen, was sie noch nicht kannten, etwas zu lernen, was sie noch nicht konnten.

Neugierig, wie die Schulkinder, die gerade mit der Schule angefangen haben und gerne lernen wollen. Lernen bereichert uns und es ist ein lebenslanger Prozess: immer wieder lernen wir dazu, lernen wir Neues.

Aber das ist nicht immer einfach. Leider wurde uns oft das Lernen vermiest, durch zuviel auswendig lernen, durch zuviel Strenge, durch zu wenig Interesse-wecken. Dabei tut es gut, neues zu erfahren, neugierig zu sein: gierig nach neuem.

Denn dadurch erweitern wir unseren Horizont. Ich bin immer wieder erstaunt über Menschen, die vieles wissen. Aber dieses Wissen auch zu nutzen, daraus etwas für unser Leben und das Zusammenleben der Menschen zu ziehen, das ist eine Kunst, die man nur schwer lernen kann.

Jesus hat diese Kunst gut beherrscht, Menschen etwas über Gott zu vermitteln und etwas für ihr Leben mitzugeben. Von ihm haben seine Jünger und die um ihn waren gerne gelernt, etwas für sich gelernt, für ihren Glauben und für ihr Leben. Und Jesus hat sie herausgefordert, nicht nur in gängigen Denkstrukturen zu bleiben, nicht nur nach-zu-denken, sondern selbst-zu-denken. Gott fordert uns immer wieder heraus, uns unsere eigene Meinung zu bilden, unseren Glauben zu erweitern, und mit dem umzugehen, was anders ist, was sich in unserem Leben verändert. Das fordert uns oft ganz schön. Und manchmal wollen wir das gar nicht, sind gar nicht neugierig auf Neues, sondern müssen mit dem Neuen umgehen. Was dann? Lassen wir uns drauf ein? Halten wir an dem alten fest?

Sicher brauchen wir Zeit, um das neue in das alte hineinzunehmen. Vor allem brauchen wir den Mut, Neues zuzulassen und Altes loszulassen. Aber dabei möchte Gott uns begleiten, dazu möchte er uns herausfordern.

„Sorget nicht“, „Liebet eure Feinde“, „Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet.“ „Liebet euren Nächsten wie euch selbst“ Worte, die heute auch oft noch fremd klingen, obwohl sie vertraut sind. Aber das sind Worte aus der Bibel, die uns herausfordern und neugierig machen können für ein Leben, das sich nicht terrorisieren lässt von denen, die nur an ihren eigenen, alten Vorstellungen hängen.

Neugierig geworden? Dann sprechen sie mich an, oder meine Kollegen und Kolleginnen, oder kommen Sie doch mal herein in unsere Kirchen, um zu prüfen, ob da etwas neu geworden ist oder ob alles beim alten geblieben ist. Und: bleiben sie neugierig!

Peter Wieboldt

Pfarrer in Dörnten, Ostharingen, Upen

Propstei Goslar | Kirche für und mit Menschen in Stadt & Land Goslar